Skip to main content

Lexikon


Name des Begriffes: Auflassung

Wenn sich Käufer und Verkäufer über den Übergang eines Eigentums an einem Grundstück (§ 925 BGB) einigen, spricht man von einer Auflassung. Diese wird in der Regel im Rahmen des Kaufvertrages vom Notar beglaubigt. Durch die Auflassung und Eintragung des Eigentumswechsels im Grundbuch wird der Eigentumsübergang bewirkt.

Zurück zur Liste

Kontakt
Was können wir für Sie tun?
Tel:  +49(0)30 - 640 881 0
Fax: +49(0)30 - 640 881 180
E-Mail: info@mkib.de
MKIB Online
Finanzierungsvermittlung GmbH
Karl-Marx-Allee 90 A, 10243 Berlin