Skip to main content

Lexikon


Name des Begriffes: Kündigung

Die Kündigung ist die einseitige Erklärung des Darlehensnehmers oder -gebers zur Beendigung des Darlehensvertrages. Wenn ein Darlehens vertragsgemäß abgewickelt wird, ist es seitens des Darlehensgebers nicht kündbar. Der Darlehensnehmer kann das Darlehen jedoch zu bestimmten vertraglich vereinbarten Terminen schriftlich kündigen, normalerweise bei Ablauf der Zinsfestschreibung. Wenn das Darlehen vorzeitig gekündigt wird, kann der Darlehensgeber eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Bei einer Zinsfestschreibung von über 10 Jahren kann der Darlehensnehmer nach §489 BGB unter Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, sobald die Vollauszahlung des Darlehens 10 Jahre zurück liegt. In diesem Fall darf keine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben werden.

Zurück zur letzten Seite

Kontakt
Was können wir für Sie tun?
Tel:  +49(0)30 - 640 881 0
Fax: +49(0)30 - 640 881 180
E-Mail: info@mkib.de
MKIB Online
Finanzierungsvermittlung GmbH
Karl-Marx-Allee 90 A, 10243 Berlin